Betriebe ermöglichen neuen Bus

Neuer Bus


Nachdem der alte Bus doch sehr in die Jahre gekommen war, hat das Haus St. Anna mit der Unterstützung vieler Betriebe aus der Region einen neuen Bus anschaffen können.
Der Ford Transit FT 300 verfügt über zwei Rollstuhlplätze sowie sechs Sitzplätze. Wir haben ihn mit einer Rollstuhlrampe, einer Anhängerkupplung, Aufstehhilfen sowie einigen Extras mehr ausrüsten können, so dass er über alle technischen Erfordernisse verfügt und allen Sicherheitsstandards genügt.
Der alte Bus wurde zuletzt fast nur noch für Arztfahrten und Besorgungen eingesetzt. Mit dem neuen Bus und dem damit verbundenen deutlich verbesserten Komfort werden wir für die Bewohnerinnen und Bewohner nun auch wieder mehr Ausflüge sowie regelmäßige Einkaufsfahrten anbieten können.
Die Anschaffung dieses Busses war uns nur durch die Unterstützung folgender Betriebe möglich, die auf dem Bus Werbeanzeigen geschaltet haben: der Malereibetrieb Farbecht, die Klempnerei Holger Quast, Staggen Montagebau und der Sanitätsbetrieb Epp & Wiebe aus Preetz, , die Firma Petersen Kälte- und Klimatechnik aus Nortorf, die Firma Meiko aus Hamburg, das Autozentrum Ostufer, die Erste Kieler Beerdigungskasse, der Schornsteinfegermeister von Ahrentschildt, der Umzugsservice Laubach, der Obst- und Gemüsehändler Köhn & Brötzmann sowie die Tischlerei Anton Röer aus Kiel, das Sanitätshaus Kowsky aus Neumünster, das Reha-Team Saggau, Fesenius Deutschland sowie Dr. med. Schuldt, das Reisebüro „Passage Kontor“, der Blumenbinder, die Obstquelle Ernst Schuster, das Wycisk-Studio für Raumgestaltung, die Physiotherapie-.Praxis Barg, die KFZ-Werkstätten Wolffs Revier und Liss & Wolff Autoservice sowie die Apotheke in Raisdorf und die Apotheke am Rathaus aus Schwentinental.

In einer Feierstunde, in deren Rahmen wir den unterstützenden Betrieben nochmals unseren herzlichen Dank ausgerichtet haben, wurde der neue Bus nach einem alten katholischen Ritual durch den Pater gesegnet.

Moritz Wahl (Direktor)